Abo-Commerce

Das Wort Abo-Commerce wird aus dem Englischen abgeleitet und bedeutet Handel im Abonnement. Hierbei werden Waren die ein Verbraucher benötigt in regelmäßigen Abständen geliefert. Der Kunde bekommt zu festgesetzen Terminen seine individuelle Produktauswahl. Eine bestimmte Mindestvertragslaufzeit und die vorherige Zahlung werden vereinbart. Mit der allgemeinen Digitalisierung profitieren immer mehr Menschen von der Zeitersparnis und der Alltagserleichterung des Abo-Commerce, der zudem auch Preisnachlässe bietet.

Die Händler können langfristige Bindungen ihrer Kunden erreichen und eine stabile Warenbeschaffung und Vermarktung nutzen. Um auch Kunden mit kleinerem oder wechselndem Bedarf anzusprechen, entwickelt sich seit einiger Zeit ein Soft-Subscription-Modell. Dieses ist in den Details variabel. Die Warenmengen oder die Lieferintervalle sind ebenso flexibel wie die Zahlungsmodalitäten. Besonders für neue Händler ist das Soft-Subscription-Modell interessant um Kunden zu gewinnen. In der Regel ist diese Form von Abo-Commerce jederzeit kündbar. Für ein Unternehmen ist es jedoch schwieriger mit einem Soft-Subscription-Modell vorausschauend seinen Warenumsatz zu planen.