Bannerwerbung

Die Bannerwerbung hat sich längst als eine der effektivsten Arten des modernen Marketings im Internet etabliert.

Für ein Unternehmen, das eine Werbung buchen möchte, ist die Form der Produktpräsentation mittels Banner wesentlich effektiver, als beispielsweise der Textlink oder der E-Mail-Versand, da der Nutzer an einem Werbebanner “nicht vorbei kommt”. Das Werbebanner ist mittels Grafik- oder Animationsdatei in eine Webseite eingebunden und verweist dort als Hyperlink auf die Webseite des Anbieters, die man mittels Klick auch direkt erreichen kann. In vielen Fällen legt sich beim Aufruf einer Webseite das Werbebanner für einige Sekunden direkt über den Text, manchmal ist es aber auch nur in die Seite eingebettet. Die Betreiber der Internetseite verdienen umso mehr, je öfter das Werbebanner eingeblendet wird oder je häufiger Besucher dieses anklicken. Bei einer anderen Form der Bannerwerbung fließt erst Geld, wenn bestimmte Aktionen in Folge der Weiterleitung vom potentiellen Kunden durchgeführt wurden, zum Beispiel nach einer Registrierung oder sogar erst bei Bestellung auf der mit dem Banner beworbenen Seite.Will man nun diese Art der Werbung buchen, kann das auf verschiedenste Arten geschehen. Am einfachsten und sinnvollsten ist die Nutzung eines Partnerprogramms, das von Affiliate-Netzwerken, das sind spezielle internetbasierte Vertriebslösungen, angeboten wird. Hier registriert man sich bei einem Bannertausch-Netzwerk und leitet sich gegenseitig Besucher weiter. Diese Lösung wählen zumeist eher kleine Firmen.
Von größeren Unternehmen werden, wenn sie diese Werbung buchen, häufiger die Dienste eines professionellen Vermarkters für die Bannerwerbung in Anspruch genommen, während sich eine spezialisierte Media-Agentur um alle Belange hinsichtlich der Werbeziele des Unternehmens kümmert.

Möchte eine Firma nun erfolgreich Onlinemarketing betreiben und mittels Banner eine Werbung buchen, muss sie sich zuerst einmal für die Art der Bannerwerbung entscheiden. Hierbei sollte man sich von einem Fachmann beraten lassen. Danach muss man das Format wählen – waren bei der Bannerwerbung früher 468 × 60 Pixel am weitesten verbreitet, kann man heute zwischen verschiedensten Größen wählen:

 

  • Rectangels und Pop-ups
    300 × 250, 250 × 250, 240 × 400, 336 × 280, 180 × 150, 400 × 400
  • Werbebanner und Buttons
    468 × 60, 234 × 60, 88 × 31, 120 × 90, 120 × 60, 120 × 240, 125 × 125, 728 × 90 (Leaderboard)
  • Skyscraper
    160 × 600, 120 × 600, 300 × 600

 

Als Standard gelten laut deutschem Online-Vermarkterkreis die Maße 300 x 250 (Medium Rectangle), 728 x 90 (Leaderboard), 160 x 600 Wide Skyscraper, 400 x 400 Universal Flash Layer, 468 x 60 (Fullsize Banner) und 234 x 60 (Halfsize Banner).
Daneben hat sich auch noch der Microbutton im Format 80 x 15 Pixel, vor allem in Weblogs, durchgesetzt.
Die Unternehmen, die Werbung buchen im Internet, tun dies häufig mit dem Werbebanner Skyscraper und Leaderboard: Der Skyscraper, abgeleitet vom englischen Wort “Wolkenkratzer”, ist besonders hoch und meist am Rand einer Webseite angebracht, daher ist der Skyscraper auch beim scrollen lange sichtbar. Auch bei den Nutzern ist der Skyscraper laut Umfrage mit rund 30 Prozent die beliebteste Bannerwerbung.
Der Leaderboard, auch Superbanner oder Bigsize-Banner genannt, ist ein relativ junges Werbebanner. Der Leaderboard wird meist im oberen Drittel einer Webseite platziert und landet daher im direkten Sichtbereich des Nutzers. Auf dem Leaderboard lässt sich aufgrund seiner überdurchschnittlichen Größe jede Menge Werbetext unterbringen.

Ideen, Anregungen, Preise und Tipps erhalten Unternehmen, die diese Art der Werbung buchen wollen, beispielsweise mittels dem Banner Skyscraper oder Leaderboard, bei unter anderem AffiliJack.de, Bannerwerbung24, AdCity.eu oder Paidbox. Günstige und dennoch professionelle Werbebanner bekommt man beispielsweise bei Bannerexpress.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*