Affiliate-Marketing

Affiliate Marketing ist eine Zukunftsbranche

Affiliate Marketing wird mit der zunehmenden Bedeutung des eCommerce immer wichtiger. Onlineshopping boomt – ob anfassbare Produkte gekauft werden oder immaterielle Werte wie Skillpunkte bei Online-Games. Sie können durch Provision Geld verdienen und an den Umsätzen partizipieren. Auch Dienstleistungen werden immer mehr ins Web ausgelagert – mit positiven Zuspruch der Kunden und ebenfalls mit einer Möglichkeit, über PPC, Pay per Sale oder Pay per LeadGeld zu verdienen – durch Provision.Hohe Zuwachsraten werden in den nächsten Jahren und Jahrzehnten von allen Experten weiterhin erwartet. Denn das Potenzial für Vertriebspartner nach oben ist noch lange nicht ausgeschöpft. Affiliate Marketing und damit jedes Affiliate Programm profitiert von diesem Boom – Publisher und Vertriebspartner werden von Internetagenturen teils verzweifelt gesucht, um die hohe Nachfrage bei den zahlreichen Kunden zu befriedigen. Ein Affiliateprogramm macht es aber auch Neueinsteigern möglich, sofort und ohne Vorkosten in den Markt einzusteigen. Harte Arbeit und Lernbereitschaft sind allerdings die Voraussetzungen, um als Webmaster Geld zu verdienen und ein guter Vertriebspartner zu werden.

Was ist Affiliate Marketing?

Beim Affiliate Marketing werden Sie zum Vertriebspartner von verschiedenen Unternehmen, bei denen man online etwas kaufen oder sich auch nur anmelden kann. Sie platzieren als Publisher (bzw. Affiliate) beispielsweise Werbebanner auf Ihrer Webseite – diese stammen vom Merchant. Auch Links vom Merchant im Textcontent sind möglich. Wenn ein Besucher Ihrer Webseite auf den Banner oder Affiliate-Link klickt und bei Ihrem Merchant etwas kauft, bekommen Sie eine Provision – entweder als Lead oder Sale. Ein Lead kann eine kostenlose Anmeldung sein. Ein Sale ist ein Verkauf. Oftmals bekommen Sie als Publisher bei dem einen oder anderen Affiliateprogramm auch eine Provision, wenn der Merchant vom Kunden eine Stornierung erhalten hat.

Welche Formen von Affiliate Marketing gibt es?

Geld verdienen kann man mit Online Marketing meist am besten, wenn man als Webmaster eine oder mehrere seriöse Webseiten mit eigener Top-Level-Domain betreibt. Aber auch Blogs oder Subdomains sind je nach Affiliateprogramm als Vertriebspartner möglich.

Daneben gibt es auch E-Mail-Marketing. Dabei ist sehr wichtig, dass Sie als Vertriebspartner nicht spammen. Sie dürfen E-Mail-Marketing nur betreiben, wenn Sie beispielsweise als Webmaster einen Newsletter herausgeben und Ihre angemeldeten Personen dem Empfang dieser Informationen bzw. Werbung ausdrücklich zugestimmt haben. Das E-Mail-Marketing ist nicht bei jedem Affiliateprogramm möglich, lässt aber häufig PPC zu.

Welche Vergütungsformen gibt es?

Früher wurde oft PPC angewandt. Das heißt: Pay per Click. Heute wird PPC nicht mehr in diesem Umfang benutzt, da mit einer Pay per Sale oder einer Pay per Lead Provision meist mehr verdient werden kann. Es kommt bei der Wahl des richtigen Systems auf die Qualität und Anzahl Ihrer Besucher an. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, nicht nur ein Affiliateprogramm zu benutzen, sondern mehrere – mit unterschiedlichen Vergütungsformen. Auch ein kurzfristiger Wechsel z.B. von PPC zu Pay per Lead oder Sale ist aus Sicht vom Merchant meist kein Problem.

Neben Pay per Lead, Pay per Sale und PPC gibt es noch Pay per Install oder SignUp – zwei Formen, die meist aber auch Pay per Lead genannt werden. Auch eine Lifetime-Vergütung eignet sich oftmals hervorragend zum Geld verdienen

Wie fange ich an mit dem Geld verdienen?

Sie werden durch das Erstellen von Blogs oder Webseiten mit eigener Domain zum Webmaster und Publisher. Oftmals fordert ein Affiliateprogramm Themenrelevanz. Denn als Vertriebspartner nützt es Ihnen nichts, wenn Sie beispielsweise Besucher auf der Webseite haben, die in Automechanik interessiert sind und Sie Werbebanner für Kinderspielzeug einblenden. Denn so verdienen Sie weder relevant Provision mit PPC noch mit Pay per Sale oder Lead. Eher passen würde dazu ein KFZ-Zubehörshop.

Nachdem Sie Ihre Webseiten mit Content gefüllt haben, melden Sie sich bei verschiedenen Affiliateprogrammen an. Die Anmeldung ist als Webmaster kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts. Bauen Sie nun die Werbecodes (HTML, JavaScript oder Flash) vom Merchant in Ihre Seite ein. Nun heißt es aber nicht warten, sondern: Ihre Webseite(n) verbessern – durch Suchmaschinenoptimierung.

Suchmaschinenoptimierung für das Affiliateprogramm

Damit Sie als Publisher und Webmaster Ihrem Merchant viele Besucher übermitteln und Sie durch Provision Geld verdienen können, müssen Sie sich der harten Konkurrenz anderer Publisher stellen. Da der meiste Traffic von Suchmaschinen kommt, müssen Sie Ihrer Seite auf bestimmte Keywords optimieren. Zudem muss Linkaufbau und Crawlability optimiert werden, um erfolgreicher Webmaster und Publisher zu werden und damit Geld verdienen zu können.

1 Antwort

  1. 16. Mai 2014

    […] Affiliate-Marketing […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*