Adblocker

Adblocker sind der Albtraum für jeden Webseiten-Besitzer. Denn Werbeeinblendungen finanzieren oftmals die Webseite, z.B. bei Nachrichtenseiten und Blogs. Die Nutzer der meist kostenlosen Browser-Erweiterungen wie z.B. “AdBlock Plus” versprechen sich durch die Nutzung eine bessere Performance des Webseitenaufbaus und weniger Unterbrechungen im Lesefluss durch Werbung.

Doch die Benutzer bewirken nicht selten genau das Gegenteil ihres angestrebten Nutzens. Denn die Webseitenbetreiber und besonders die Werbeanbieter wie Affiliate-Netzwerke bringen ständig neue Banner auf den Markt, auf die sich die Adblocker noch nicht eingestellt haben. Ein Adblocker funktioniert durch einen Filter. Bevor eine Webseite dargestellt wird, gleicht der Filter die Inhalte mit der Filtertabelle ab und lässt nur die Elemente durch, die nicht aufgelistet sind. So wird ein Großteil der Werbung ausgeblendet.

Wer interessante Inhalte auf seiner Webseite kostenlos zur Verfügung stellt, sollte deshalb die User dazu auffordern, den Adblocker auszustellen. Oder man benutzt moderne Werbemittel wie neueste Pop-Ups, die zwar besonders nervig sein können, aber (noch) nicht gefiltert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*