Liquiditaetsprobleme bei Binlayer

Binlayer, einst Primus in Sachen Layerwerbung dank der Insolvenz von LayerAds.de, könnte nun dasselbe Schicksal erleiden wie einst die Konkurrenz vor 3 Jahren. Öffentlich gewordene Zahlungsschwierigkeiten des Unternehmens aus Oberhaching lassen bei Experten bereits die Alarmglocken läuten und ziehen parallelen zum Ablauf des Untergangs von Layerads.

Was ist passiert?

Das Unternehmen profitierte 2009 enorm von dem Untergang der Konkurrenz von Layerads. Damals begann es bei Layerads ähnlich. Erst blieben Zahlungen aus, dann ging die Webseite offline und schlussendlich musste das Unternehmen Insolvenz anmelden, ohne dass man genau wusste, wo die Ursachen dafür lagen. Davon profitierte wieder rum die Konkurrenz von Binlayer und der Umsatz stieg besonders Ende 2009, als Layerads.de sich von der Bildfläche verabschiedete. Da die Kunden für ihre Layerwerbung einen neuen Anbieter suchten, sprang das Unternehmen in die Presche und verbuchte Rekordumsätze. Umso kurioser scheint das Gerücht, dass das Unternehmen plötzlich selbst Liquiditätsprobleme haben soll, obwohl es damals noch der Größte Profiteur vom Untergang von Layerads war.

Die Parallelen zu Layerads

Was viele Kunden besonders beunruhigt, sind die Parallelen zum Untergang von Layerads. Binlayer.de hat mittlerweile Schwierigkeiten, Zahlungen pünktlich an ihre Kunden auszuführen. Das Unternehmen aus Oberhaching hat diesbezüglich bereits ein Schreiben aufgesetzt, in dem es versucht, die eigenen Kunden zu beruhigen. Man gibt ausstehende Zahlungen für die eigenen Zahlungsschwierigkeiten an und vertröstet die eigenen Kunden, weiter Vertrauen in das Unternehmen zu haben. Binnen der nächsten Wochen sollen die ausstehenden Zahlungen angeblich getätigt werden. Man darf gespannt sein, ob das Unternehmen seine Zahlungsschwierigkeiten in den Griff bekommt oder ob es ein ähnliches Schicksal erleidet wie Layerads zuvor 2009.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*