Automatisierte Abrechnung grenzüberschreitender elektronischer Produkte und Dienstleistungen in der EU

– Anzeige –

Fakturia war auch bisher schon unschlagbar, wenn es um Abo-Rechnungen und Kundenverwaltung ging. Für die neuste Version im September 2018 war dagegen noch etwas ganz besonderes geplant: Buchhaltung und Steuern sollten integriert werden. Vor allem der länderübergreifende Rechnungsverkehr soll nun über das Programm abgewickelt werden. Alles wie geplant: Die Version 1.1.16 bietet alles, was das Herz begehrt

Automatische Rechnungserstellung

Werden elektronische Produkte und Dienstleistungen innerhalb der EU verkauft, muss grundsätzlich der Mehrwertsteuersatz am Wohnort des Kunden oder der Kundin angewandt werden. Das ist so vorgeschrieben. Bislang war das etwas mühsam, wenn auch wiederkehrende Rechnungen jeweils individuell gestellt werden mussten. Das ist jetzt Vergangenheit: Mit Fakturia funktioniert das automatisch. Der Menüpunkt “Steuergruppen verwalten” lässt zu, für jedes Land einen individuellen Steuersatz festzulegen. Plant ein Land Steueränderungen, kann das auch im Vorfeld schon eingepflegt werden. Wiederkehrende Rechnungen lassen sich so ganz einfach über die automatische Rechnungserstellung abwickeln.

Online-Rechnungssoftware, die mehr kann

Zwei neue Features von Fakturia sind mit der Version 1.1.16 die Zusammenfassende Meldung (ZM) und der Mini-One-Stop-Shop (MOSS). Mit dem Mini-One-Stop-Shop (MOSS) können Umsätze mit elektronischen Produkten innerhalb der EU (die Rede ist hier von B2C) zentralisiert an die deutschen Finanzbehörden gemeldet werden. Unter dem Menüpunkt “FiBu Export” können die Umsätze in einem beliebigen Zeitraum nach Land vom Report-Generator aufgeschlüsselt werden. Wer allerdings mit Gewerbetreibenden in der EU handelt (B2B, Reverse-Charge Verfahren), muss den Behörden regelmäßig die sogenannten Zusammenfassende Meldung (ZM) übermitteln. Faktura unterstützt diese Meldung mit einem entsprechenden Report: Pro USt-ID des Kunden kann jeweils eine Aufschlüsselung der Umsätze für einen bestimmten Zeitraum erstellt werden. In Zukunft wird sogar ein CSV für den schnellen Upload im Elster-Portal zur Verfügung stehen.

Daten exportieren

Der CSV-Export für den Lexware Buchhalter ist nett, aber nun steht auch für DATEV ein Export zur Verfügung. DATEV ist als Buchhaltungssystem sehr weit verbreitet, daher ist der DATEV-Export ab jetzt unter dem Menüpunkt “FiBu-Export” ebenfalls vorhanden. Als Standardformat des Datenaustauschs mit dem Steuerbüro geht fast nichts mehr ohne DATEV.

Subscription Management Software liegt im Trend

Feste Bindungen an Produkte oder Dienstleistungen gibt es kaum noch, die meisten Unternehmen zahlen für Dienstleistungen aller Art einen monatlichen Nutzungspreis. Warum auch nicht? Das ist bequem. In der Verwaltung sind diese Verträge auch recht einfach, Fakturia hilft dabei. Der automatische Rechnungsversand (Recurring Billig) gehört dazu und wird von Fakturia ab der Version 1.1.16 nun automatisch erledigt. Allerdings nur dann, wenn das auch erwünscht ist: Aussetzen kann man die automatische Rechnungserstellung bei Bedarf jederzeit.

Jetzt mehr erfahren über Fakturia.de – Die Abo-Abrechnungssoftware aus Deutschland

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*