Mit einem gut gemachten Newsletter Neukunden gewinnen

Zu einem umfassenden Marketingmix gehört für ein Unternehmen, egal welcher Größe, auch das Emailmarketing. Der regelmäßige Versand von Newslettern ist nicht nur eine sehr kostengünstige Variante, sondern bei richtigem Einsatz auch sehr effektiv. Doch nur dann, wenn es beim Empfänger auch tatsächlich Interesse erzeugt und in der Folge einen Kaufimpuls auslöst. Um diesen Effekt tatsächlich zu erreichen und den Interessenten nicht zu nerven oder zu verärgern, gilt es das Marketinginstrument durchdacht und konsequent einzusetzen.

Neben dem Inhalt sollte auch der Aufbau des Newsletters gut durchdacht sein, vor allem aber sollte er optisch ansprechen. Perfekt gemachte Beispiele dieses Marketinginstrumentes verfügen über einen direkten Link zum angepriesenen Produkt oder zumindest zur Firmenhomepage, damit der Kunde sich gleich mit nur einem Klick weiter informieren kann. Ausschlaggebend für den Erfolg der Newsletter sind Übersichtlichkeit, Aktualität und attraktive Gestaltung, wobei der Grundsatz gilt: “Weniger ist mehr”, denn kein Interessent oder Kunde hat Zeit und Lust, sich durch ellenlange Texte zu lesen. Die Information, sei es ein neues Produkt oder ein individuelles Sonderangebot muss auf den ersten Blick klar erkennbar sein.

Auch der Rechtssicherheit der Newsletter sollte entsprechend Rechnung getragen werden. Der Kunde muss in jedem Fall die Wahl haben, ob er den Newsletter weiter beziehen möchte oder nicht. Damit ist klar, dass eine Abbestellmöglichkeit sehr leicht zu finden sein muss und bestenfalls mittels eines Klicks betätigt werden kann. Da der Kunde sein Einverständnis zum Empfang der Newsletter geben muss, verwenden hier viele Firmen das sogenannte Double-Opt-in Verfahren. Dabei muss der Kunde explizit zustimmen, dass er weitere Emails des Unternehmens bekommen möchte. Wichtig ist auch zu erkennen, dass eine Newsletteranmeldung noch nicht unbedingt aus einem Gelegenheitskäufer den ertragreichen Stammkunden macht. Denn wird er nicht mit attraktiven Angeboten und vor allem persönlicher Ansprache entsprechend beworben, verfliegt das anfängliche Interesse sehr bald wieder.

Fakt ist, dass man mit gut gemachten Newslettern relativ einfach Kunden gewinnen und auch ans Unternehmen binden kann. Vorausgesetzt man nutzt das Marketingtool auch richtig und setzt es professionell ein. Dies kann durch eine entsprechend qualitativ überzeugende Software ebenso sein wie durch einen speziellen Mitarbeiter, der gezielt zur Betreuung des Newsletters geschult und eingesetzt wird.

Bildquelle: Lupo  / pixelio.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*