Sprachliche Verirrungen – SEO verändert die Welt

Das Internet hat vieles vereinfacht, leider auch die Sprache. Kaum jemand macht sich heute noch die Mühe, ganze Sätze als Suchbegriff einzugeben, also “Wie oft muss man den Gänsebraten wenden?”. Man begnügt sich mit Stichworten, wie in diesem Fall “Gänsebraten – wenden – wie oft”. Das muss reichen,und das stimmt auch, man bekommt trotzdem jede Menge Seiten, die die Gans beleuchten. Das ist nicht aufzuhalten, und dass die Schüler immer weniger schreiben, weiß man auch. Man tippt sich heute eben durch den Tag. Hinzu kommt das Phänomen, dass alles, was “wichtig” ist, auch in den Suchmaschinen erscheinen soll und SEO-komform sein muss. Das ist der Drang, den Search Engines optimierte Texte zu liefern, auch “viel hilft viel” genannt.

SEO verändert die Welt

Von Menschen für Maschinen: So stellen sich die sprachlichen Ergüsse im Internet dar, denen man den Grundgedanken des “viel hilft viel” leider anmerkt. Ein Texter, und noch sind dies Menschen, die Texte dieser Art erstellen, hat oftmals die Aufgabe, jeglicher Schul- und Uniweisheit entgegen gesetzt auf Wiederholungen zu setzen. Ja, die Keywords zählen nun mal, wie soll die doofe Search Engine sonst wissen, worum es geht? Also füttert man sie mit einer Überdosis Keywords, die dem Leser scheint´s nicht aufstoßen, der Search Engine ohnehin nicht, die hat gar keinen Verdauungsapparat. Es ist zwar schon weniger geworden gegenüber den SEO Anfängen, in denen Minitexte 10 mal “Pizza Bringdienst Berlin” dem geneigten Leser feil boten. Google mag so etwas nicht mehr, aber dennoch …

Die Suchmaschinen sortieren vor

Ein Text normaler Art (damals war´s) weist ein Panoptikum an Begriffen auf, kennt und nutzt Ironie und, höre und staune, nutzt den Passiv und kann Thomas Mann´schen Bandwurmsätzen gleichen. Vorbei ist das, der SEO Imperator befiehlt: Kein Satz länger als 20 Worte, 3 Prozent Keyworddichte, aber gleichmäßig verteilt! Ab, marsch! Effizienz (er)schlägt das sprachliche Feingefühl und setzt sich als akzeptabel fest. Ist ja für einen guten (Marketing)Zweck!

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 2 Durchschnitt: 4.5]

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*