Wie verbessere ich die Klickrate meiner Website?

Gerade wer von seinen Aktivitäten im Internet finanziell profitieren möchte, sollte darauf achten, dass seine Website auch entsprechend oft besucht wird. Wer sich die Search Metric Ranking Faktoren 2014 genauer ansieht, der wird feststellen, dass sich der Algorithmus von Google rasend schnell verändert hat. Der Fokus liegt immer mehr auf dem Nutzerverhalten, das bereits in den SERPs beginnt.

In Sachen SERPs sollte deshalb auf einen ansprechenden hochwertigen Title Tag quasi als Überschrift geachtet werden. Doch diese “Überschrift”, die ja keineswegs länger als 50 oder 60 Zeichen haben sollte, ist gar nicht so einfach zu verfassen. Hier ist zu empfehlen auf bestimmte Methoden bzw. Ansätze zu achten, um die Aktualität und Attraktivität entsprechend zu erhöhen. Eine der wichtigsten ist die Aktualitäts-Methode, denn Freshness garantiert viele Klicks.

Eine weitere Methode ist die Preis-Methode, die darauf abzielt, dass der günstigste Preis eines Produktes tatsächlich auch im Title Tag vorkommen sollte. Denn konkrete Zahlen und Begriffe werden vom Publikum mit Interesse wahr genommen. Wer nicht unbedingt einen Webshop betreibt, kann auch auf die Volumen-Methode setzen. Diese ist bei Content-Publishern sehr beliebt, da es hier ja in Sachen Volumen um bedeutungsvolle Zahlen geht. Auch die Geschwindigkeits-Methode ist ein probates Mittel, um die Klickrate zu erhöhen, denn wer kennt es nicht, dass heutzutage gerade in der Geschäftswelt alles immer sehr schnell gehen muss. Deshalb sollte bereits im Title Tag erwähnt werden, wie schnell die angebotene Ausbildung, der gepriesene Versand oder aber der Service ist.

Wichtig ist dabei immer, den Focus auf die Zielgruppe zu richten. Denn Besuche allein bescheren Onlineshops und Dienstleistern im Netz noch keine Umsätze. Ein echter Geheimtipp, um die Klickraten zu erhöhen ist die Alleinstellungsmerkmale-Methode, wobei es hier nicht nur um das der Firma geht, sondern der Anspruch darin liegt, dasjenige zu finden, das die Konsumenten auch lesen möchten. Damit diese Methode auch vollinhaltlich wirkt, muss natürlich im Vorfeld heraus gefunden werden, was das Zielpublikum eigentlich haben möchte und die Konkurrenz nicht bietet.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*